Zum Artikel springen

Stimbergzeitung vom 12.02.2008

Kaum zu überbietende Vielfalt

32 DEF-Gäste testen schottischen Single-Malt Whisky / Wiederholung geplant

Oer-Erkenschwick.(-mü-)
Sieben verschiedene Single-Malt-Whiskies - dieser angenehmen Herausforderung haben sich jetzt die Teilnehmer der Whisky-Probe des Deutsch-Englischen-Freundeskreises (DEF) gestellt. Ergebnis: Die schottischen Highlands sind an ( Whisky-) Vielfalt kaum zu überbieten.


Vor dem Trinken

Vor dem Trinken steht bei einem Whisky-Tasting die Geschmacksprobe mit der Nase.      --FOTO: Müller

32 Mitglieder und Freunde des DEF, darunter zahlreiche Whisky-Neulinge, waren der Einladung des Vorsitzenden Rainer Maschke gefolgt und haben unter fachkundiger Anleitung der Whisky-Experten Oliver Möhlmann und Emil Andexer aus Dortmund ihre ersten Erfahrungen mit schottischem "Lebenswasser" gemacht oder ihre Erkenntnisse vertieft.
Und die Verkostungsliste ließ den Whisky-Freunden das Wasser im Mund zusammenlaufen. Getestet wurden aus den Highlands ein zehnjähriger Glenmorangle ( aus der neuen "Parfümflasche"), ein Dalmore "Black Isle" zwölf Jahre/40 Prozent), ein Glenfarclas (15 Jahre, 46 Prozent, ein zwölf Jahre alter Benriach mit 46 Volumenprozent Alkohol.
Anschließend flossen mit einem für die Highlands ungewöhnlich stark getorftem sieben Jahre altem Benromach ( 46 Prozent) und einem 16 Jahre alten Strathmill (Fassstärke 61,3 Prozent) zwei weitere Leckereien die Kehlen der DEF-Runde hinab.
Nach diesen sechs Drams (schottische Maßeinheit / 3,5 Zentiliter) wagten die Whisky-Freunde einen Sprung auf die westliche Hebrideninsel Islay. Kredenzt wurden zum Finale aus der Destille Bruichladdich ein sechs Jahre alter Port Charlotte, ebenfalls in Fassstärke mit 61,6 Volumenprozent.
Für alle Whiskyfreunde war es ein genussvoller Abend, der im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

Seitenanfang |

deutsch-englische Flaggen

Deutsch - Englischer
Freundeskreis e.V.