Zum Artikel springen

Stimberg Zeitung vom 22.01.2003

DEF trauert um George Wright

NORTH TYNESIDE: "Motor" verstorben

Der Deutsch-Englische-Freundeskreis trauert um George Wright. Bei dem Engländer aus der Partnerstadt North Tyneside handelt es sich um einen Freund des Oer-Erkenschwicker Vereins und um ein langjähriges Mitglied des Partnerschaftsvereins in der englischen Gemeinde.

DEF-Vorsitzender Rainer Maschke: "Seit Beginn der Zusammenarbeit der Freundeskreise in Oer-Erkenschwick und North Tyneside war George Wright ein Motor der Bewegung. Er konnte auch sehr hartnäckig sein, wenn es um die Realisierung der Freundschaft zwischen den Partnerstädten ging."

Maschke weiter: "George Wright wurde 1927 in Liverpool geboren und verschrieb sich seit seinem 16. Lebensjahr der Natur und dem Gartenbau. Letzteres war auch Studeninhalt in Nottingham. Wright arbeitete bis 1988 in leitenden Positionen für North Tyneside."

Anschließend stellte sich der vor kurzem Verstorbene als stellvertretender Direktor der alle vier Jahre stattfindenden Gartenschau in Gateshead noch einmal in den Dienst der Natur. Dafür wurde Wright von Königin Elisabeth II. auch mit dem "Orden für Gartenbau" ausgezeichnet. Deutschland, so Rainer Maschke, hatte George Wright stets als seine zweite Heimat betrachtet.

Seitenanfang |

deutsch-englische Flaggen

Deutsch - Englischer
Freundeskreis e.V.