Zum Artikel springen

Stimberg Zeitung vom 26.02. 1996

Zuschüsse: Engländer
wollen schnelle Einigung

Mitglieder des DEF bestätigen Maschke als ersten Vorsitzenden

OER-ERKENSCHWICK (ms). Die erstmalig aufklaffende Lücke im Etat der Stadt Oer-Erkenschwick zieht auch eine Kürzung der Zuschüsse der vier Freundeskreise Oer-Erkenschwicker Partnerstädte mit sich. Teilten sich in den vergangenen Jahren die Freundeskreise mit North Tyneside, Halluin, Lübbenau und Kocevje 32000 Mark, stehen in diesem Jahr nur noch 20000 Mark zur Verfügung. Dieser Sachverhalt war auch das meistdiskutierte Thema auf der Mitgliederversammlung des Deutsch-Englischen Freundeskreises (DEF).

Auf der harmonisch geführten Mitgliederversammlung des DEF brachte es der 1. Vorsitzende Rainer Maschke auf den Punkt: "Wir müssen uns mit der Kürzung abfinden. Jetzt geht es nur noch darum, daß wir uns mit den Vorsitzenden der anderen Freundeskreise zusammensetzen und uns über die Verteilung der Gelder einigen. Wir sollten nur vermeiden, daß wir uns unter den Vereinen wegen finanzieller Dinge beharken."

Der neue Vorstand

Keine Überraschungen: Bei der Mitgliederversammlung des Deutsch-Englischen Freundeskreises in der Gaststätte "Haus Zoranski" wurden alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder im Amt einstimmig bestätigt. Foto: Solbach

Doch genau diese Aufteilung der für die Freundeskreise lebensnotwendigen Zuschüsse, dürfte sich als problematisch erweisen. Jeder Verein, der Beziehungen mit der jeweiligen Partnerstadt pflegt, muß mit einer anderen Meßlatte gemessen werden, meint Maschke. So sind Faktoren, die beim Verteilen der Zuscüsse berücksichtigt werden müssen, sicherlich die Entfernungen sowie die wirtschaftliche Lage der einzelnen Partnerstädte, genauso wie die Tatsache wie rege und intensiv sich beide Seiten gegenseitig besuchen.
"Wir haben in einer Vorstandssitzung unseres Freundeskreises schon einstimmig beschlossen, wie wir uns die Aufteilung der Gelder vorstellen. Doch da möchte ich zu diesem Zeitpunkt nicht ins Detail gehen.", erklärte Maschke auf Nachfrage der sz. Ein Termin, an dem sich alle Seiten an einen Tisch setzen, steht noch nicht fest, "doch sollte dieser schnellstmöglich getroffen werden." (Maschke)
Natürlich standen neben einem Jahresrückblick auch Wahlen einiger Vorstandsämter auf der Tagsordnung. Diese bargen keine Überraschungen in sich. So wurde Rainer Maschke als 1. Vorsitzender genauso bestätigt wie Hermann Thomann als Kassierer und Erwin Konrad als Schriftführer. Beistzer bleiben Adelheid Lipke und Jürgen Krumme.

Seitenanfang |

deutsch-englische Flaggen

Deutsch - Englischer
Freundeskreis e.V.